IPÉ Lapacho

Das beste Holz für Terrassen- und Balkondielen. Neben Teak ist Ipé das Holz mit den besten Eigenschaften für den Außenbereich. Wir finden, es ist das beste! Durch die Dauerhaftigkeitsklasse 1 (min. 25Jahre) und den langen Dielenlängen ist es für uns die erste Wahl für einen Terrassenbelag.

Die Vergrauung ist sehr gleichmäßig hellgrau und wirkt dadurch sehr freundlich und edel.

Für freitragende Balkone empfehlen wir Cumaru, da Ipe von Natur aus einen wasserlöslichen purpurfarbenen Stoff enthält der in Kontakt mit Wasser "ausbluten" kann.

Botanischer Name:                          Tabebuia spp.

Wuchsgebiet:                                   Südamerika

Rohdichte bei 12% HF:                     1030 kg/m³

Rohdichte frisch:                             1240 kg/m³

Natürliche Dauerhaftigkeit:             1  (> 25Jahre)

Quell- u. Schwindmaß:                    5,9%

Härte (Brinellhärte HB 90):              54 N/mm²

20190805_094829_edited.png
20190226_090309.gif

Cumaru

Cumaru eignet sich vorzüglich für Balkon- und Terrassendielen, Brücken- und Bootssteg-Beläge, Fassadenverkleidungen, Zaunanlagen, Parkbänke und Landschaftsmobiliar.

Auf dem Holzmarkt werden rotes und gelbes Cumaru angeboten. 

Wir bieten Ihnen ausschließlich rotes Cumaru. Gelbes Cumaru ist meist von minderer Qualität. Cumaru wird in verschidenen Querschnitten angeboten, dabei sollte man darauf achten keine zu dünnen Dielen zu kaufen.

Vermeiden Sie den Querschnitt 21/145mm! Hier neigt die Diele je nach Qualität stark zum Schüsseln. 25/145, 21/120 oder 21/90 sollten Sie beforzugt kaufen. Cumaru vergraut sehr einheitlich und harmonisch.

Botanischer Name:                          Dipteryx odorata

Wuchsgebiet:                                   Südamerika

Rohdichte bei 12% HF:                     1070 kg/m³

Rohdichte frisch:                             1250 kg/m³

Natürliche Dauerhaftigkeit:             1  (> 25Jahre)

Quell- u. Schwindmaß:                    6,6%

Härte (Brinellhärte HB 90):              51 N/mm²

Walaba

Walaba ist das perfektes Konstruktionholz. Es findet Verwendung unter anderem im Brücken- und Schiffsbau. Durch reichlich eingelagerten Harze ist es sehr haltbar  (25 Jahre und mehr) und wird deshalb als Unterkonstruktionsholz verwendet.

Walaba ist extrem haltbar und hat eine bessere Ökobilanz als Unterkonstruktionen aus Alu.

 

 

 

 

Botanischer Name:                          Eperua spp.

Wuchsgebiet:                                  Surinam

Rohdichte bei 12% HF:                     880 kg/m³

Rohdichte frisch:                             1100 kg/m³

Natürliche Dauerhaftigkeit:             1  (> 25Jahre)

Quell- u. Schwindmaß:                    6,5%

Härte (Brinellhärte HB 90):              45 N/mm²

Walaba_UK.gif